Trainingslager in der Toskana

Aus Termingründen haben wir anlässlich der Weihnachtsfeier umdisponiert. Unser Trainingslager findet jetzt in der Toskana und nicht auf Korsika statt.

Wir sind wieder in Marina di Bibbona, und zwar im gleichen Quartier, wo wir schon früher zweimal waren.

Preise zw. 245,- u. 315,- pro Appartement/Woche

Alternativ kann das Hotel Marinetta ganz in der Nähe ausgewählt werden, DZ m. Frühstück dzt. um EUR 553,-/Woche.

 

Termin: 19. – 26. April 2015

 

Wir werden wieder Fahrgemeinschaften bilden und eine finanzielle Unterstützung leisten. Bitte um verbindliche Anmeldung unter Bekanntgabe des gewählten Quartiers bis 10. Jänner 2015 bei monika.staggl@sbg.at

Link zu den Quartieren:
Appartements Villa Bolgherello
Hotel Marinetta

 

 


 

Simone und Simon haben geheiratet

Hochzeit im Hause LAC Salzburg: Simone Gugenberger und Simon Kadjo haben sich in Wien das Ja-Wort gegeben. Die LAC-Familie gratuliert dem jungen Brautpaar und dem kleinen Emmanuel ganz herzlich!

In Meran auf dem Podest

Platz zwei holte Monika Staggl beim Halbmarathon in Meran.

Für Clubkollege Ferdinand Gugenberger war es nach einer Muskelverletzung ein vorsichtiger Trainingslauf.

Trainingslager in Sirmione

Traditionell mit der Verbindung von Sport, Kultur und Genuss ging das Oster-Trainingslager über die Bühne. Diesmal war die Halbinsel Sirmione am Gardasee das Ziel.

Auf dem Programm standen neben Laufen und Radtouren auch Stadtbesichtigungen von Mantova und Verona.  

 

Lauf in der Polarnacht

Heinz Passauer hat den Polarnacht-Halbmarathon in Tromsö (NOR) in 01:53:37 Std. absolviert und war damit ausgezeichneter Fünfter in seiner Altersklasse. Bilder von diesem außergewöhnlichen Laufevent gibt es hier zu sehen.

Sabine Hofer hat beim Leimüller Silvesterlauf in Seekirchen die Klasse W50 in 21:53 Minuten gewonnen. Christine Heimhofer kam in 32:34 Min. ins Ziel. 

 

Zwei Spitzenplätze beim Mattseer Frauenlauf
Unser neues Vereinsmitglied Christine Heimhofer holte beim Frauenlauf in Mattsee in 24:27 Min. über eine Distanz von fünf Kilometern den dritten Platz in der Klasse W40. Monika Staggl siegte in der W60 in 26:17. Gesamtsiegerin des sehr gut organisierten Laufs war Lauren Greil (ASV Salzburg) in 19:21.

LAC-Trio beim Rekordlauf Vienna Night Run
Nicht nur ein Teilnehmer-, sondern auch ein Spendenrekord wurde am Dienstagabend beim Vienna Night Run verzeichnet. 19.000 Läufer und Läuferinnen gingen auf der Wiener Ringstraße an den Start, 114.000 Euro wurden für “Licht für die Welt” gespendet. Mit dabei auf der 5-km-Runde auch drei LAC-Mitglieder: Simone und Ferdinand Gugenberger, sowie Simon Kadjo. Im Ziel wartet Klein-Emmanuel auf Papa und Opa, während sich die später gestartete Mama noch auf der Strecke befindet. Schnellster LAC-ler: Ferdinand (21:54).

 

Sabine Hofer holt ihren 14. Landesmeistertitel

Bei der Landesmeisterschaft über 10.000 m Bahn feierte Sabine Hofer ihren 14. Landesmeistertitel. In einem taktischen Rennen siegte sie in 38:54,28 Minuten vor Lauren Greil (39:04,63) und Maria Morales (beide ASV Salzburg/44:20,10). Herren-Landesmeister wurde Robert Gruber (LC ASKÖ Henndorf) in 32:26,64.

Impressionen aus dem Trainingslager in Santorini

 

LAC-Vorstand wiedergewählt

Auch die diesjährige Jahreshauptversammlung des LAC Salzburg in den neuen Räumlichkeiten des Obmannes lief gewohnt harmonisch ab.

Der Vorstand wurde für eine weitere Funktionsperiode einstimmig wiedergewählt, was anschließend beim Eder-Heurigen gleich gefeiert wurde.

 

Spannendes Duell zwischen Sabine Hofer und Eva Trost
Bereits zum dritten Mal kam es beim Langenloiser Stadtlauf (NÖ) zum bayerisch-österreichischen Duell zwischen Sabine Hofer und Eva Trost. 2011 siegte Sabine vor Eva, 2012 Eva vor Sabine. Heuer hatte Trost im Schlusssprint nach acht Kilometern mehr Reserven und siegte mit sechs Sekunden Vorsprung.

Ein neues (künftiges) LAC-Mitglied!

Wir begrüßen Emanuel Gugenberger, 3540 Gramm schwer und 52 Zentimeter groß, und gratulieren den stolzen Eltern und Großeltern! Obmann-Opa Ferdinand hat selbstverständlich bereits eine baldige LAC-Mitgliedschaft für den neuen Erdenbürger angekündigt.

Sieg und zweiter Platz in einem Lauf
Beim Boehlerit Halbmarathon und Volkslauf Tragöß - Grüner See, durfte Sabine Hofer gleich zwei Mal aufs Stockerl steigen. Im Hauptlauf über 11 Kilometer belegte sie in 48:52 Min. Platz zwei, beim Geländehalbmarathon über 22 Kilometer siegte sie überlegen in 1:40:10 Std.

Sabine Hofer Dritte im Salzburger Halbmarathon

Rang drei holte Sabine Hofer beim Halbmarathon im Rahmen des 10. Salzburg-Marathons. In 1:24,25 Std. lag sie 3:39 Minuten hinter Siegerin Christine Fiedler (Lauffeuer Chiemgau) und nur eine Sekunde hinter Elisabeth Fersterer (LC Saalfelden). Nicht weniger als 655 Frauen kamen in die Halbmarathonwertung.

3x Gugenberger beim Amsterdam-Marathon

Da fällt der Apfel nicht weit vom Stamm: LAC-Obmann Ferdinand Gugenberger vertrat den Klub beim Amsterdam-Marathon gemeinsam mit Sohn Michael und Tochter Simone. Michael absolvierte sein Marathon-Debüt bravourös in 3:44:01 Stunden. Simone lief ihren ersten Halbmarathon in 2:08:13 Stunden, Ferdinand selbst kam beim Halbmarathon nach längerer Verletzungspause in 1:35:25 ins Ziel. Insgesamt waren 38.000 Teilnehmer am Start.

Sabine Hofer Vizelandesmeisterin im Halbmarathon

In einem spannenden Salzburger Jedermannlauf, zugleich Landesmeisterschaft im Halbmarathon, wurde Sabine Hofer erst auf der letzten von drei Runden von Triathletin Kamila Polak aus Wien (1:25:41 Std.) und Claudia Kaiser (Plussport Saalfelden/1:25:51) abgefangen. Sabine wurde in 1:26:13 Gesamtdritte und Vizelandesmeisterin hinter Claudia Kaiser.

Über die klassische Sieben-Kilometer-Distanz belegte Ferdinand Gugenberger in 31:37 Gesamtrang 25.

Sabine Hofer knapp an der Weltbestzeit

Beim Stadtgut-Steyr-Ultralauf gewann Sabine Hofer den 50-Kilometer-Bewerb in 3:43:10 Stunden. Sie blieb damit nur etwas mehr als eine Minute über der Weltbestzeit in ihrer Altersklasse. Schon im Oktober folgt die IAU World Trophy in Italien, für die sie sich mit dieser Leistung qualifizieren konnte.

LAC auf dem Untersberg
Der LAC hat wieder eine Bergwanderung unternommen: Bei Traumwetter auf den Untersberg, über die Toni Lenz Hütte, auf den Salzburger Hochthron, zum Zeppezauer Haus, Querung über den Schellenbergsattel zurück zur Toni Lenz Hütte und Abstieg zum Ausgangspunkt Parkplatz Marktschellenberg. 20 km, 1900 Höhenmeter, reine Gehzeit 6,5 Stunden - da hat man was getan!

Gudrun Pflüger präsentiert ihr Buch
Sportler erinnern sich an ihre großartigen Erfolge im Berglauf und im Langlauf. Darüber hinaus hat sie sich einen Namen als international anerkannte Wildbiologin und Expertin für das Leben von Wölfen gemacht. Alles zusammen hat ihr geholfen, eine lebensbedrohliche Erkrankung zu überstehen. Genug Stoff, um ein Buch darüber zu schreiben - und das hat Gudrun Pflüger getan. Am Freitag, 14. September (18 Uhr), präsentiert sie "Wolfspirit" im Zoo Salzburg vor dem Wolfsgehege. Mehr über das Buch gibt es hier zu erfahren.

LAC-Jahreshauptversammlung

Freitag, 7. September, 19 Uhr im Gasthaus Überfuhr, Überfuhrstraße, Salzburg-Aigen

 

Heinz Passauer bewältigte den Montafon Arlberg Marathon

Heinz Passauer hat den Montafon Arlberg Marathon bestritten und ist in der Zeit von 6:10:51 Stunden ins Ziel gekommen.


 

24-Stunden-Team-Weltrekord mit Sabine Hofer

Sabine Hofer hat gemeinsam mit 14 Mitstreiterinnen den Weltrekord im 24-Stunden-Teamlauf verbessert. In Irdning liefen die "ELK Power Ladies" insgesamt 364,578 Kilometer. Die alte Bestmarke von 2010 wurde damit knapp, um einen Kilometer, überboten. Sabine trug 32,5 Kilometer mit einem Schnitt von 3:55 Minuten bei.

Trainingslager in Südtirol
Eine sportlich intensive Karwoche verbrachten die Athleten des LAC Salzburg bei ihrem Trainingslager in Kaltern (Südtirol). Das Quartier wurde wieder im bereits seit vielen Jahren bewährten "Haus am Hang" aufgeschlagen. 

Training bei Sonnenaufgang

Beim geheimen Training bei Sonnenaufgang in der Bucht von Calla Radjada (Mallorca) wurden Monika Staggl und die Trabrennpferde Seite an Seite beobachtet. Wer schneller war, bleibt Trainingsgeheimnis.

 

Start zum Laufcup 2012 im Lehener Park

Der Salzburger Laufcup 2012 startet am Samstag, den 11. Februar, mit dem Anton-Holzleitner-Gedächtnislauf im Lehener Park. Anmeldungen zu dem Crosslauf unter www.urc-bikestore.at oder an alexkronberger@aon.at.

Leichtathletin des Jahres: Sabine Hofer Dritte

Fans, Journalisten und Trainer haben Österreichs Leichtathleten des Jahres 2011 gewählt. LAC-Ultraläuferin Sabine Hofer wurde dabei für ihre herausragenden Leistungen in diesem Jahr belohnt: Sie hat Rang drei hinter Hürdensprinterin Beate Schrott und Marathonläuferin Andrea Mayr belegt. Bei den Herren siegte Mittelstreckenläufer Andreas Vojta.

Hier das Ergebnis im Detail

 

Neue Taschen für den LAC Salzburg

Der LAC Salzburg bedankt sich bei der Raika Alpenstraße für das Sponsoring von zwölf Taschen und zwölf Badetüchern.

 

LAC-Gipfelsieg!

Eine eifrige Bergwandergruppe des LAC hat bei prächtigem Herbstwetter den Hochstaufen bezwungen.

Sabine Hofer Masters-Weltmeisterin über 100 km

In 8:02:17 Stunden war Sabine Hofer bei der WM im 100-km-Lauf in Winschoten die schnellste Österreicherin, Gesamt-Achte und Erste in der Klasse W45. Der Sieg ging an die Russin Marina Bychkova (7:27:19). In der EM-Wertung landete sie an fünfter Stelle. Dazu holte Sabine mit ihren Teamkolleginnen Regina Straßer, Ulrike Striednig, Karin Russ, Alexandra Heiml und Christine Aigner Bronze in der Mannschaftswertung.

 

Spitzenplätze gab es auch bei den regionalen Läufen. Monika Staggl holte beim Salzachuferlauf über 7 km in 34:06 den Sieg in der W60. Anni Frotschnig und Monika Staggl erreichten  beim Walser Dorflauf Rang drei in der 2x5-km-Staffel in 45:50,02.

 

Der traditionelle LAC-Grill

Das heißeste Ereignis im LAC-Jahr ist vor kurzem über die Bühne gegangen: Das LAC-Grillfest in den Gärten unseres Obmanns. Bei dieser Gelegenheit wurde der bisherige Clubvorstand in seinen Ämtern bestätigt.

 

Sabine Hofer kämpft sich auf Platz zwei beim Salzburg-Marathon

Trotz gesundheitlicher Probleme hat Sabine Hofer den AMREF Salzburg Marathon in Angriff genommen. Die Mühe wurde belohnt: In 3:00:37 Std. kam Sabine als Zweite hinter der überlegenen Siegerin Kimaiyo Risper (KEN/2:35:05) ins Ziel und ist damit erneut Salzburger Landesmeisterin im Marathon. 

Anders Malmborg kam beim Marathon in der Zeit von 3:28:31 ins Ziel.

Heinz Passauer absolvierte den Halbmarathon in ausgezeichneten 1:46:41.

Ostergrüße aus dem Trainingslager

 In Strunjan bei Piran in Slowenien bereitet sich eine LAC-Abordnung beim schon traditionellen Trainingslager auf eine erfolgreiche Frühjahrssaison vor.

Sabine Hofer ist 6-Stunden-Weltrekordlerin

Weltrekord für die Klasse W45, Österreichischer Rekord und Jahresweltbestleistung: Sabine Hofer hat mit ihren 78,271 km in der  Schwarzenberg-Kaserne in Wals-Siezenheim gleich einen dreifachen Meilenstein über die 6-Stunden-Distanz gesetzt. Hohe Temperaturen und starker Wind machten das hervorragend organisierte Rennen auf der 1,4-km-Runde zu einem schwierigen Unterfangen. Nun hat sie bereits die nächsten hohen Ziele im Visier: Den Salzburg-Marathon am 15. Mai sowie die 100-km-WM im September.

Spitzenplätze bei der Cross-Landesmeisterschaft

Einen Klassensieg gab es für Monika Staggl bei der Cross-Landesmeisterschaft in Saalfelden in der W60. Rang 2 holten Anni Frotschnig (W50) und Christl Sturm (W60), Vierter wurde Ferdinand Gugenberger (M50).

Auftaktsieg für Sabine Hofer

Sabine Hofer hat das Auftaktrennen des Österreichischen Volkslaufcups 2011 in Übersbach (Stmk) gewonnen. Sie lief die 7,032 km lange Strecke bei heftigem Wind in 27:00 Minuten.

Ferdinand Gugenberger feiert Sieg in Zypern
Mit einem 1. und einem 4. AK-Platz kehrte Ferdinand Gugenberger von
Zypern-Urlaub zurück. Zuerst gab es den Klassensieg (AK 50) bei einem etwas hügeligen 10-km-Lauf mit Start und Ziel im historischen Gelände von Amathus nahe Limassol in 42:32. Beeindruckend war die Stimmung bei der Siegerehrung mit traditionellen Tänzen inmitten der historischen Ausgrabungen.
Beim Aphrodite-Halbmarathon in Paphos erreichte Ferdinand den 4. AK-Rang in
1:31:47 (24. Gesamtrang).

Sabine Hofer kämpfte bis Kilometer 78

Leider ohne Erfolgserlebnis blieb Sabine Hofer bei der Welt- und Europameisterschaft über 100 km in Gibraltar. Zur Halbzeit lag sie ausgezeichnet im Rennen und steuerte auf eine Weltbestleistung in ihrer Altersklasse zu. Aber ein so langes Rennen bleibt stets ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang. Nach 78 Kilometern musste Sabine ihren Traum von einer WM-Medaille begraben und das Rennen aufgeben.